Ein gutes Leben zu führen, ist vermutlich für alle Menschen erstrebenswert. Auf die Frage, was ein gutes Leben auszeichnet, wird die Antwort hingegen kaum bei allen gleich ausfallen. Kann es auf diese Frage überhaupt eine allgemein gültige Antwort geben oder muss jeder Mensch seine individuelle, persönliche Vorstellung des guten Lebens entwickeln? Können uns praktische Anleitungen, Ratgeber oder Coaches helfen, ein gutes Leben zu führen?

Die Frage nach dem guten Leben wird von Aristoteles in der Nikomachischen Ethik als eine nicht bloß theoretische, sondern unmittelbar praktische Angelegenheit verstanden: „wir philosophieren (...), um wertvolle Menschen zu werden. Sonst wäre dieses Philosophieren ja nutzlos.“ Aristoteles gibt in seiner Abhandlung eine Definition des guten, glücklichen Lebens an und bewertet verschiedene Lebensformen als mehr oder weniger erstrebenswert. Welche Gültigkeit haben seine Antworten für uns heute? Und wodurch unterscheiden sie sich von der Ratgeberliteratur für ein glückliches Leben, die in den Buchläden die Regale füllen?