Die Klimakrise fordert uns zum Handeln auf. Zugleich ist die komplexe Dynamik des Klimas und dessen Interaktion mit menschlichem Handeln derart, dass sie für Wissenschaftler:innen wie für Entscheidungsträger:innen große Herausforderungen mit sich bringt.

In der wissenschaftlichen Modellierung des Klimawandels bringen die Grenzen unseres theoretischen Verständnisses ebenso wie unserer Rechenleistung gleich mehrere Arten von Unsicherheit darüber, wie wir das Klima modellieren sollen, mit sich. Sie betreffen: (1.) welche kausalen Prozess mit welcher Art von Gleichungen in dem Modell dargestellt werden soll; (2.) welche numerische Werte den Parametern in einer gegebenen Modellstruktur zugewiesen werden sollen; (3.) welche numerischen Werte den Modellvariablen zu Beginn der Simulation zugewiesen werden sollen.

In der politischen Entscheidungsfindung bringt ein Mangel an Information ebenfalls mehrere Arten der Unsicherheit darüber, wie wir angesichts der Klimakrise handeln sollen, mit sich. Sie betreffen: (1.) was unsere Handlungsoptionen sind; (2.) was die Folgen zumindest einiger unserer Handlungsoptionen sind; (3.) ob man sich auf die Informationen bestimmter Expert:innen verlassen kann; (4.) was die für die fragliche Entscheidung relevanten Werte sind.

In diesem Seminar wollen wir uns mit verschiedenen Weisen beschäftigen, mit Unsicherheiten dieser Art in Anbetracht der Komplexität des Klimas umzugehen. Zu diesem Zweck werden wir uns zunächst der Frage zuwenden, was ein komplexes System ausmacht, wie dieses wissenschaftlich untersucht werden kann und inwiefern das Klima als ein solches System begriffen werden kann. Im Mittelpunkt unserer Diskussion steht dann die Frage, wie in Klimamodellen mit der komplexen Dynamik des Klimas umgegangen wird. Eine besonderes Augenmerk gilt dabei den sogenannten Modell-Ensembles sowie der Rolle, die Werte in der Entwicklung solcher Modelle spielen. Schließlich wenden wir uns der Frage zu, wie Entscheiden unter Bedingung großer Unsicherheit von statten geht und was für eine Rolle Heuristiken hierin spielen. Alle diese Fragen wollen wir auch mit Blick auf konkrete Beispiele aus der Klimaforschung und -politik diskutieren.